free bootstrap templates
Mobirise

Derby mit richtungsweisendem Charakter

Bericht von Holger Riegel
vom 19.01.2019

Eine kurze Anreise, aber eine schwere Aufgabe erwartet die FRISCH AUF Frauen am heutigen Samstag.

Um 18:00 Uhr treten die Grün-Weißen zum Lokalduell bei der Neckarsulmer Sportunion an. Dabei erwarten die Göppingerinnen in der Ballei-Sporthalle nicht nur eine ausverkaufte Halle, sondern auch einige negative Erlebnisse. „Wir haben uns dort bisher immer sehr schwer getan“, blickt Aleksandar Knezevic auf die bisherigen beiden Auftritte in Neckarsulm zurück. Eine Niederlage vor zwei Jahren und das Remis in der letzten Saison zeigen zwar einen positiven Trend, aber die Trauben in der engen Halle hängen hoch.

„Neckarsulm darf nicht am aktuellen Tabellenplatz gemessen werden, Pascal verfügt über eine gute Mannschaft, die sich als Team präsentiert“, blickt der Trainer auf die Truppe seines ehemaligen Mitspielers Pascal Morgant. Der ehemalige Göppinger „Derby-Gott“ ist seit dieser Saison bei der NSU an Board und musste zum Start der Runde mit vielen Verletzungen in seinem Kader kämpfen. Entsprechend schwer gestaltete sich der Auftakt für den neuen Coach. Bis zum 6. Spieltag musste man auf einen Sieg warten, ehe Blomberg-Lippe zu Hause mit 30:26 besiegt werden konnte. Und die Sportunion wusste mit einem starken 38:27 gegen Oldenburg sogleich nachzulegen und sich mit einem positiven Erlebnis in die Spielpause zu verabschieden. Die Niederlagen gegen Bietigheim und Dortmund zum Jahreswechsel waren sicher nicht unerwartet, der 26:29-Auswärtserfolg in Halle dagegen ein starkes Signal im Abstiegskampf. Zudem sammelte das Team von Morgant im Viertelfinale des DHB-Pokals weiteres Selbstvertrauen, auch wenn man sich dem Favoriten aus Metzingen letztlich mit 19:25 geschlagen geben musste.

Dieses Selbstvertrauen müssen sich die Göppingerinnen erst wieder erarbeiten. Die vorweihnachtliche Pause hatte der Knezevic-Truppe nicht gut getan und nach drei Niederlagen in Folge hat gilt es das grün-weiße Ruder wieder herum zu reißen. Vor allem die 20:24-Heimpleite gegen Blomberg machte den FRISCH AUF Frauen zu schaffen. „Das war wie eine Ohrfeige für uns“, macht Iris Guberinic keinen Hehl daraus, dass die Niederlage richtig wehgetan hat. Doch der Blick ist auch bei der Spielführerin nach vorne gerichtet. „Wir müssen erkennen, dass wir es immer noch können und wieder zu unserem Spiel zurück finden. Es gilt die Verunsicherung direkt auf dem Feld abzuschütteln“, gibt die erfolgreichste Göppinger Torschützin die Parole aus.

Unbestritten wird es eine Partie mit großen Emotionen und so erwarten beide Trainer eine kampfbetonte Begegnung, die wohl in den jeweiligen Abwehrreihen entschieden wird. „Göppingen ist bekannt für ihre offensive Deckung, darauf haben wir uns vorbereitet und auf uns werden in der Abwehr viele Zweikämpfe zukommen“, blickt Pascal Morgant auf das Derby. Auch sein Kollege Aleksandar Knezevic erwartet ein Kampfspiel mit hohem Einsatz auf beiden Seiten. Defensiv sollen seine Mädels an die Leistungen der letzten beiden Partien anknüpfen, aber der Trainer weiß, dass vor allem in Angriff eine Leistungssteigerung nötig ist. „Wir wollen und müssen unseren Rhythmus wieder finden und natürlich ist es unser Ziel die zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen“, gibt Knezevic klar vor, wohlwissend, dass es ein Erfolgserlebnis braucht, um in der Tabelle weiter nach oben schauen zu können und das Derby damit durchaus richtungsweisenden Charakter hat.

© Copyright 2019 FRISCH AUF Frauen | Umsetzung durch Bernd Fausel