Mobirise

Frisch-Auf-Frauen lassen sich nicht überrumpeln

Bericht von Frank Höhmann
vom 12.11.2018

web design templates

Die Göppinger Bundesliga-Handballerinnen verteidigen mit einem 32:29-Derbysieg beim TV Nellingen Platz vier

Vorfreude und eine gewisse Anspannung waren beiden Mannschaften in der Sporthalle 1 in Ostfildern anzumerken, hebt sich ein Lokalkampf schließlich von manch anderem Bundesligaspiel ab. Während die Gastgeberinnen vom TV Nellingen den Heimsieg aus der Vorsaison wiederholen wollten, galt für die Göppinger Bundesliga-Handballerinnen die Devise, sich auf den Fildern nicht erneut überrumpeln zu lassen.

War Michaela Hrbkova beim damaligen 26:28 durch einen grippalen Infekt nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte, konnte die Torjägerin gestern wegen ihrer Augenoperation gar nicht mitwirken. Die Frisch-Auf-Frauen konnten ihren Ausfall aber wie schon beim jüngsten Auswärtsspiel in Bad Wildungen wegstecken und bejubelten am Ende einen 32:29 (14:15)-Derbysieg bei den Schwaben Hornets, der sich mit Wiederbeginn der zweiten Hälfte so aber zunächst nicht andeutete, lagen die Grün-Weißen vor 700 Zuschauern nach einem 14:15 zur Pause in der 38. Minute plötzlich mit drei Toren zurück (15:18). Die Göppingerinnen scheiterten in dieser Phase immer wieder an Nellingens Torhüterin Sarah Wachter, die einen Siebenmeter mit Nachwurf von Ana Petrinja und einen Gegenstoß von Petra Adamkova entschärfen konnte. Wenig später hatte Annika Blanke bei einem Wurf so viel Pech wie es nur geht, denn der Ball prallte vom Pfosten an die Latte und von dort zurück ins Feld.

Mit drei Treffern in Serie hatten die Frisch-Auf-Frauen in der 40. Minute aber wieder den Ausgleich hergestellt und sollten, nachdem sich Nellingen abermals davongestohlen hatte (21:19), von deren zehnminütigen Einbruch profitieren, der es der Mannschaft von Trainer Aleksandar Knezevic ermöglichte, mit sechs Treffern in Serie vorentscheidend auf 25:21 davonzuziehen. Diesen Vorsprung ließen sich die Grün-Weißen nicht mehr nehmen. „Da ist unsere Abwehr dann sehr gut gestanden und wir konnten einige Bälle abfangen und sind zu den letztlich entscheidenden Torerfolgen gekommen“, sagte Anja Brugger, der alle fünf Treffer in Hälfte zwei gelangen.

In den ersten 30 Minuten und auch noch bis zur 43. Minute durfte sich die von Nico Kiener trainierte Heimmannschaft aber berechtigte Hoffnungen auf einen Sieg machen. „Gerade in der ersten Hälfte haben wir einige viel zu einfache Treffer zugelassen“, sah Brugger Defizite im Defensivverhalten. Zwar legte Frisch Auf durch zwei Treffer von Prudence Kinlend und einen Treffer von Spielführerin Iris Guberinic los wie die Feuerwehr und führte nach drei Minuten bereits mit 3:0, dann jedoch hatten die Nellingerinnen ihre Nervosität abgelegt und es entwickelte sich ein typisches Derby, das vom Kampf geprägt war und in welchem sich keine Mannschaft vom jeweiligen württembergischen Rivalen absetzen konnte. Die Führung wechselte hin und her, über 9:10, 12:11 und 13:13 ging es mit einem 15:14 für die TVN-Handballerinnen in die Kabine.

Der zehnminütige Einbruch von der 43. Minute an raubte den Hornets jedoch alle Hoffnungen auf den Derbysieg und spielte den Frisch-Auf-Frauen in die Karten, denen keine überragende, aber eine konzentrierte Vorstellung reichte, um beide Punkte mit unter den Hohenstaufen zu nehmen und auswärts weiter ungeschlagen zu bleiben. Beste Werferin war Annika Blanke, der gegen ihre ehemaligen Teamkolleginnen sechs Treffer gelangen.

„Jetzt versuchen wir, mit 12:4-Punkten in die EM-Pause zu gehen“, hofft Brugger, dass die Göppingerinnen auch das nächste Auswärtsspiel in Bensheim erfolgreich gestalten können.

So spielten sie:



TV Nellingen: Wachter, Meißner; Ioneac (6/1), Degenhardt (7), Tissekker, Scherer, Marcikova (8/4), Gera (5), Ridder, Padutsch (2), Schoeneberg (1), Jäger, Issifou

Frisch-Auf-Frauen: Lengyel, Zec; Brugger (5), Schindler (1), Blanke (6), Adamkova (5), Krhlikar (2), Guberinic (4/1), Kinlend (5), Petrinja (4/4), Bergschneider


Schiedsrichter: Thomas Kern/Thorsten Kuschel (Bellheim/Karlsruhe)

Zeitstrafen: 6:6-Minuten 
Zuschauer: 700.

Adresse

Frisch Auf Frauen Bundesliga GmbH
Leonhard-Weiss-Str. 40, 4. OG
73037 Göppingen


Kontakt

Web: www.frischauf-frauen.de
E-Mail: mail@frischauf-frauen.de
Telefon: +49 (0) 7161 965 975-20
Telefax: +49 (0) 7161 965 975-75

Über Uns 

Die FRISCH AUF Frauen sind eine Handballmannschaft aus dem schwäbischen Göppingen, die seit 1999 in der Bundesliga spielt. Das Motto der Göppingerinnen lautet "Handball mit Gefühl!"

Da auch das Männerteam von FRISCH AUF! in der Bundesliga am Ball ist, wird Göppingen gerne als "Handball-Hauptstadt" bezeichnet.